Zum Inhalt springen

Der erste Infront Leadership Award geht an den CEO von Tappara

Mikko Leinonen wird für seine herausragenden Leistungen als langjähriger Manager des finnischen Vereins ausgezeichnet

Göteborg, Schweden – Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, und die Alliance of European Hockey Clubs (E.H.C.) haben Mikko Leinonen, CEO des Eishockeyvereins Tappara Tampere, mit dem Infront Leadership Award ausgezeichnet.

Dieser Award, ein Gemeinschaftsprojekt von Infront und der E.H.C., wurde zum ersten Mal verliehen. Er zeichnet herausragende Persönlichkeiten im europäischen Vereins-Eishockey aus, die in ihrer Führungsrolle wirtschaftlich und gesellschaftlich Besonderes leisten.

Leinonen ist seit fast drei Jahrzehnten im Management des Eishockeyvereins in Tampere tätig. Seit 1999 steht er als CEO an der Vereinsspitze. Seitdem konnte der Verein nicht nur seine Umsätze verdreifachen und regelmäßig Gewinne verzeichnen, sondern sich auch über steigende Zuschauerzahlen bei Heim- und Auswärtsspielen freuen.

Er war auch maßgeblich an der Gründung der Champions Hockey League (CHL), in der Tappara seit der ersten Austragung spielt, beteiligt.

Bruno Marty, Senior Vice President von ProSports, erklärt: „Der Name Mikko Leinonen ist untrennbar mit Tappara verbunden. In einer langen und beeindruckenden Karriere als aktiver Spieler, Geschäftsführer und CEO hat er den Verein wirtschaftlich und sportlich zu einem absoluten Spitzenverein aufgebaut. Er hat Großes für die Stadt Tampere geleistet. So war er beispielsweise die treibende Kraft hinter dem Bau der für die Region wichtigen UROS Arena, in der 2022 die IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft ausgetragen wird.“

Szymon Szemberg, Managing Director der E.H.C. Alliance: „In einer Welt, in der Manager kommen und gehen, wurde Mikko zu einer der Säulen des Hockeysports in Tampere und ganz Finnland – in einer Zeit, in der aus einer Freizeitbeschäftigung ein Big Business wurde. Er ist ein Visionär des internationalen Hockeysports und hat seit jeher das Potenzial europäischer Vereinswettkämpfe gesehen. Aber auch rein menschlich ist er einfach ein toller Kerl.“

Der Gewinner wurde von einer Jury aus Vertretern von Infront, der E.H.C., der Champions Hockey League (CHL) und Hockey Europe ausgewählt.

Sehen Sie hier ein Video über die herausragenden Leistungen von Mikko Leinonen.

Über die Alliance of European Hockey Clubs

Die Alliance wurde formell am 13. Juni 2016 anlässlich der ersten Hauptversammlung der E.H.C. in Berlin von 70 Vereinen aus 13 europäischen Ländern gegründet. Eishockey ist damit nach Fußball (European Club Association (ECA)) und Handball (Forum Club Handball (FCH)) der dritte große europäische Teamsport, der eine eigene Vereinsallianz mit dem Auftrag der Interessenvertretung und Förderung professioneller Hockeyvereine sowie der internationalen Vertretung gründet. Der E.H.C. gehören aktuell 87 Vereine aus 16 europäischen Ländern an.