Skip to content

EHF und EHF Marketing läuten mit dem offiziellen Start der zehnjährigen Partnerschaft mit Infront und DAZN eine neue digitale Ära ein

Copyright ©EHF/Heimken, Hocevar, Lämmerhirt, Stadler

Auftakt des digitalen Ökosystems rund um die „Home of Handball“-Content-Plattformen, verbesserten Streaming-Service sowie digital optimierte Produktion und Distribution

Wien, Zug und London – Die Europäische Handballföderation (EHF) und die EHF Marketing GmbH gaben heute den Start einer neuen 360-Grad-Digitalstrategie bekannt, die ein neues Zeitalter des Sports einläuten wird und den offiziellen Beginn der zehnjährigen exklusiven Medien- und Marketingpartnerschaft mit Infront und der DAZN Group markiert.

Ein neues digitales Ökosystem, ausgelegt auf die Erhöhung der Reichweite und Aufmerksamkeit für den Handballsport, wird ab 1. Juli auf allen Plattformen einschließlich TV, OTT, Digital und Social Media starten. Im Internet wird eine neue Content-Plattform mit dem Namen „Home of Handball“ als zentrale Anlaufstelle für den besten Handball-Content auf dem Kontinent dienen. Ergänzt wird sie durch spezielle „Home of Handball“-Kanäle in den sozialen Medien.

Die offizielle EHF-Streamingplattform EHFTV (www.ehftv.com) wurde überarbeitet und verfügt jetzt über einen hochmodernen Videoplayer sowie neue Funktionen, die den Fans ermöglichen, sich Spiele, klassische Matches und Highlights aller Vereins-, Nationalmannschafts- und Beachhandballwettbewerbe live und als Video-on-Demand anzusehen.

Die Erstellung digital optimierter, qualitativ hochwertiger Inhalte für alle Plattformen übernimmt das neu zusammengestellte Team digitaler Produktionsexperten von Infront und DAZN mit Sitz in Madrid. Es ist geplant, dass das Team an mehr als 5.000 einzelnen Videoinhalten zu allen wichtigen EHF-Wettbewerben arbeitet. Die gemeinsame Arbeit hat im Rahmen einer ersten Digitalkampagne zur Promotion des Starts der EHF Champions League 2020/21 bereits begonnen, und auch ein Spieler- und Influencer-Programm wird Teil der neuen Strategie sein.

Zusammengefasst wird die Digitalstrategie Inhalte für Fans, Sender, Vereine und Nationalmannschaften in den digitalen und sozialen Medien erstellen und empfehlen, um das Publikum zu vergrößern und seine Ansprache und Unterhaltung über die 60 Spielminuten hinaus auszudehnen und so die Grundlage für ein langfristiges Wachstum des Handballsports zu schaffen.

Antonio Dominguez, Senior Director Summer Sports und Head of Handball bei Infront, kommentierte: „Die neue Digitalstrategie wird den Fans auf den Kanälen, die sie verwenden, den bestmöglichen Handball-Content präsentieren. Dadurch wird sich die Reichweite des Sports außerhalb der Wettbewerbssaison vergrößern, das Publikum auch über die Spieldauer hinaus angesprochen und ein attraktiver Mehrwert für EHF, EHF Marketing und ihre Partner geschaffen.“

James Chubb, VP Global Rights Partnerships der DAZN Group, fügte hinzu: „DAZN und Infront haben den Schulterschluss mit EHF und EHFM gewagt, um für die Produktion und das Marketing des Handballsports in den Bereichen Owned, Earned und Paid Media eine neue Denkweise zu etablieren. Heutzutage wollen Sportfans mit Inhalten auf allen Plattformen interagieren, und unsere ambitionierte Digital-First-Strategie wird dieses Verlangen nach dauerhafter Unterhaltung nutzen.“

Martin Hausleitner, Generalsekretär der Europäischen Handballförderation, sagte: „Wir gehen die Partnerschaft mit Infront und DAZN mit dem klaren Ziel ein, den Handballsport auf ein neues Niveau zu heben. Ein zentrales Standbein dieser Bemühungen ist die Suche nach neuen Möglichkeiten zur Verbesserung unserer digitalen Präsenz. Wir stehen am Anfang einer neuen Ära für den Sport, und unsere 360-Grad-Strategie wird dafür sorgen, dass alle Partner ihre alten und neuen Fans wertschätzen und eine echte Verbindung zu ihnen aufbauen können.“

David Szlezak, Managing Director von EHF Marketing, ergänzte: „Nachdem wir uns seit mehr als zwei Jahren auf diesen Tag vorbereitet haben, freuen wir uns nun, diese strategische Partnerschaft mit Infront und DAZN offiziell einzuläuten. Für die Vereinswettbewerbe, insbesondere die EHF Champions League, bietet sich uns nun die großartige Möglichkeit, einen ganzheitlichen und spannenden Ansatz für die Promotion und Verbreitung des Handballsports zu schaffen – nicht nur digital, sondern auch hinsichtlich unserer Markenidentität.“