Skip to content

Neuer brasilianischer Sender für WEC-Saisoneröffnung

Medienrechte für die Saison 2019/20 in 180 Regionen verkauft

Zug, Schweiz – Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group und exklusiver Medienrechtepartner der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), konnte in 180 Regionen Sender für die Übertragung der Saison 2019/20 gewinnen, die diesen Sonntag mit den 4 Stunden von Silverstone startet.

Unter anderem schloss das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem brasilianischen Sender BandSports ab, der die vollen 6 Stunden von São Paulo übertragen wird. Das Rennen findet im Februar 2020 erstmals seit 2014 wieder statt.

Eurosport (Europa und Asien), MotorsportTV (Europa), Fox Latam (Mittel- und Südamerika) und Supersport (Afrika) haben ebenfalls überregionale Deals abgeschlossen.

Die erste Hälfte der „Super Season“ 2018/19 verzeichnete einen Anstieg der Gesamtzuschauerzahl um 115 Millionen auf 255 Millionen. Auch das Nachrichtenpublikum nahm insgesamt um 139 Prozent zu.

Neben dem Comeback der 8 Stunden von Bahrain, die zuletzt 2017 stattfanden, stehen in dieser Saison auch die 6 Stunden von Fuji in Japan, die 4 Stunden von Shanghai in China, die 1000 Meilen von Sebring in den USA und das 6-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps in Belgien weiterhin auf dem Kalender. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist erneut Saisonfinale.

Insgesamt 31 Autos werden an den Start gehen, darunter vier globale Automobilhersteller.

Der zweimalige FIA-WEC-Gewinner Brendon Hartley wird zum ersten Mal nach seinem Sieg bei der Weltmeisterschaft 2017 wieder am Rennen teilnehmen. Der Neuseeländer wird Fernando Alonso bei Toyota ersetzen. Der Hersteller hofft in diesem Jahr auf eine Titelverteidigung.