Infront verstärkt sein Portfolio mit Alfa Romeo Racing

Für Infront ist die neue Marketing-Partnerschaft eine Premiere in der Formel 1

Zug, Schweiz – Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, geht eine neue Partnerschaft mit dem Formel-1-Team Alfa Romeo Racing ein und macht damit einen ersten Schritt in die Oberliga der Einsitzer-Autorennen.

Die nicht-exklusive Vereinbarung läuft bis Ende 2020. Infront baut damit seine Präsenz im Motorsport aus und betont einmal mehr seine Strategie, in diesem Sektor weiter zu wachsen.

Das Interesse an der Formel 1 ist in den vergangenen Jahren gewachsen, nachdem sich Liberty Media diesen Sport gesichert hat und der Name Alfa Romeo durch das Titelsponsoring des Schweizer Teams Sauber im Jahr 2018 erstmals seit 1985 wieder eine Rolle spielte.

Das Fahrerteam von Sauber umfasst große Namen, etwa den Weltmeister von 2007, Kimi Räikkönen, und das italienische Nachwuchstalent Antonio Giovinazzi. In der Konstrukteurswertung steht das Team momentan auf dem sechsten Platz.

Infront hält darüber hinaus die exklusiven Medienrechte an der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft, einschließlich des 24-Stunden-Rennens von Le Mans. Außerdem hat das Unternehmen Anfang des Jahres Youthstream erworben, den Eigentümer der exklusiven Fernseh-, Marketing- und globalen Werberechte an der FIM-MXGP-Motocross-Weltmeisterschaft.

Über Infront

Infront ist Teil der Wanda Sports Group und managt als führendes Unternehmen im Bereich Sportmarketing ein breites Portfolio an Sportrechten der Spitzenklasse. Infront deckt alle Aspekte erfolgreicher Sportevents ab. Hierzu zählen die Vergabe von Medienrechten, Sponsoring, Medienproduktion, Eventdurchführung sowie digitale Lösungen. Der Unternehmenssitz befindet sich im schweizerischen Zug. Etwa 1.000 Mitarbeiter unterstützen Infront in 43 Niederlassungen in über 14 Ländern und ermöglichen so jährlich weltweit rund 4.000 Eventtage mit erstklassigen Sportevents.