iDM Energiesysteme wird erster Trainings-Partner des SV Sandhausen

Zusammentreffen im Trainingslager in Österreich:  iDM-Geschäftsführer Hans-Jörg Hoheisel, zwischen SVS-Präsident Jürgen Machmeier und Geschäftsführer Volker Piegsa besuchte die Mannschaft des SV Sandhausen im Trainingslager.

 

 

Kein Video ausgewählt

Wählen Sie einen Videotyp in der Seitenleiste aus.

Sandhausen – Frankfurt, Deutschland, 13.07.2022 -

Der SV Sandhausen freut sich über einen neuen Exklusiv-Partner aus Österreich. Ab sofort unterstützt iDM Energiesystem aus dem österreichischen Osttirol den SV Sandhausen: Das Unternehmen will die Performance der Mannschaft während des Trainings über die Landesgrenzen hinweg langfristig fördern.

„Ich freue mich, mit iDM einen internationalen Partner an unserer Seite zu wissen, der uns wichtige Unterstützung leisten wird“, würdigt SVS-Geschäftsführer Volker Piegsa die neue Partnerschaft mit dem ersten offiziellen Trainings-Partner des SV Sandhausen.

„Der SV Sandhausen ist familiär, authentisch, innovativ, zukunftsorientiert und bodenständig – das deckt sich perfekt mit den Werten der iDM-Energiefamilie. Wir bei iDM Wärmepumpen legen auch großen Wert auf Lehrlingsausbildung und Mitarbeiterentwicklung, deshalb ist es uns besonders wichtig, neben den SVS-Profis auch das NLZ zu unterstützen“, beschreibt iDM-Geschäftsführer Hans-Jörg Hoheisel das iDM-Engagement in Sandhausen. Das Unternehmen will als Exklusiv-Partner den Wohlfühlfaktor der Mannschaft verbessern und die Bekanntheit der iDM-Marke in Deutschland ausbauen und etablieren.

Martin Pagels, Associate Director und Teamleiter SV Sandhausen, freut sich über den neuen Partner des SVS: "Das ist eine unglaublich spannende internationale Partnerschaft für den SV Sandhausen und verbindet den Verein mit einem der weltweit führenden und innovativsten Technologie-Unternehmen für intelligentes Energiemanagement im Haus“, erklärt Pagels. „Diese Trainingspartnerschaft wird dem SV Sandhausen weiterhin zu Top-Leistungen auf dem Platz verhelfen – wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Pagels abschließend.

Siehe auch :