Zum Inhalt springen

Olympische Spiele werden durch die von Infront vermittelte Partnerschaft mit der Standard Group PLC in Kenia frei empfangbar

Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio werden durch eine exklusive Vereinbarung landesweit in Kenia übertragen

Zug, Schweiz - Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio werden zum ersten Mal auf dem kommerziellen, frei empfangbaren Sender KTN in Kenia ausgestrahlt, nachdem Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group und exklusiver Partner des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) für die frei empfangbaren Medienrechte der Olympischen Spiele in Subsahara-Afrika, eine Vereinbarung mit dem führenden Medienunternehmen des Landes, The Standard Group PLC, getroffen hat.

Die Vereinbarung deckt sowohl den Rundfunk als auch das Radio für die nächsten Olympischen Spiele ab und wird somit Kenias Top-Athleten auf die Fernsehbildschirme im ganzen Land bringen, was voraussichtlich die bisher größte Reichweite für die Veranstaltung im Land sein wird.

Orlando Lyomu, Chief Executive Officer der Standard Group, sagt hierzu: "Die Olympischen Spiele sind für viele Athleten der sportliche Höhepunkt und es ist deshalb absolut richtig, dass Millionen von Fans, die von zu Hause aus zuschauen, ein Teil dieser Feier sein können. Es geht darum, sicherzustellen, dass die Zukunft der olympischen Bewegung in Kenia stark bleibt und unsere frei empfangbare Berichterstattung auf KTN wird viel zu diesem Ziel beitragen. Wir haben uns dazu verpflichtet, die Entwicklung von Sporttalenten unter der kenianischen Jugend zu fördern und zu unterstützen. Um dies zu erreichen, arbeiten wir mit verschiedenen Partnern zusammen. Diese Vereinbarung mit Infront zur Übertragung der Olympischen Spiele ist daher von großer Bedeutung, um unsere jungen Sportler zu inspirieren, den olympischen Traum anzustreben."

Julien Ternisien, Senior Vice President Summer Sports bei Infront, sagte: "Infront ist sehr erfreut, mit The Standard Group zusammenzuarbeiten, um in Kenia, einem Land, das bei vergangenen Ausgaben so viele denkwürdige Momente geliefert hat, eine umfassende Berichterstattung über die Olympischen Spiele zu gewährleisten. Wir freuen uns darauf, weitere bahnbrechende Partnerschaften mit afrikanischen Sendern zu schließen, um die Wirkung der kommenden Olympischen Spiele in Tokio 2020 in Subsahara-Afrika zu maximieren.“

Anne-Sophie Voumard, IOC VP Broadcast & Media Rights, kommentierte zudem: "Wir freuen uns, mit Infront zusammenzuarbeiten, um die Übertragung der Olympischen Spiele in 46 afrikanischen Territorien zu sichern – einschließlich dieser neuen Vereinbarung in Kenia. Das IOC gibt 90 Prozent der Einnahmen, die wir durch unsere kommerziellen Vereinbarungen erzielen, weiter, um den Sport auf der ganzen Welt zu unterstützen – auch in Afrika."

Kenia gewann bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 13 Medaillen, darunter sechs Goldmedaillen und führte damit einmal mehr den afrikanischen Kontinent an. Dazu gehörte auch David Rudishas erfolgreiche Verteidigung seiner 800m-Krone.

Über The Standard Group PLC

The Standard Group PLC ist ein Multi-Media-Unternehmen mit Investitionen in Medienplattformen, die Zeitungsdruckereien, Fernseh- und Radiosender, digitale und Online-Dienste sowie Veranstaltungen umfassen. Die Standard Group ist als ein führendes Multimedia-Unternehmen in Kenia anerkannt und hat einen großen Einfluss auf Angelegenheiten von nationalem und internationalem Interesse. Die Medienplattformen der Gruppe sind in Kenia und in der Region Ostafrika bekannt und haben eine große Reichweite. Die Plattformen umfassen zwei Zeitungen – The Standard und The Nairobian, vier Fernsehsender – KTN Home, KTN News, KTN Farmers und BTV, drei Radiosender – Radio Maisha, Spice FM und Vybes Radio, Online-Plattformen – Standard Digital und Standard Digital Entertainment sowie Events.