Skip to content

André Fläckel verantwortet neu Infronts Gaming und Esports Expansion

Vielversprechende Zukunft für das Esports-Portfolio dank Neuanstellung

Zug, Schweiz – Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, hat heute bekannt gegeben, dass André Fläckel neu die Gaming und Esports Abteilung leiten wird. Seine Aufgabe wird sein, die Strategie des Unternehmens in diesem Wachstumsmarkt weltweit voran zu treiben.

Zuvor bei Lagardère Sports angestellt und Mitbegründer der dortigen Esports Abteilung, wird Fläckel seine Position am 1. April 2020 antreten und an Christian Müller, Infront's Senior Vice President People, Innovation & Corporate Services, berichten.

"Esports bietet ein enormes Potenzial und vor allem eine einmalige Chance, Fan-Communities gezielt anzusprechen", sagt Müller. „Die Möglichkeiten reichen von der Lösungsfindung für Verlage, Veranstaltungen und Ligen über von uns angebotene Dienstleistungen bis hin zur Unterstützung von Teams, Spielern und Influencern und dem Aufbau einer eigenen Esports-Community. André wird uns früher dorthin bringen: Er hat die Erfahrung und Leidenschaft, die Umsetzung unserer Ambitionen im Bereich Esports und Gaming zu beschleunigen.“

Fläckel sagt: "Der kulturelle Einfluss von Gaming ist seit vielen Jahren, insbesondere unter den Digital Natives, spürbar. Für die Partner von Infront bestehen viele Möglichkeiten, Fans durch aussagekräftige Inhalte zu erreichen. Ich bin sehr dankbar, diese Chance wahrnehmen zu dürfen und freue mich darauf, dem Unternehmen auf dem nächsten Schritt seiner Esports-Reise beizutreten. Während die traditionelle Sportwelt aufgrund von COVID-19 zum Stillstand gekommen ist, finden im Esports noch immer Wettbewerbe statt. Mehrere Ligen mussten ihre Veranstaltungen, in denen die Spieler vor Ort sein müssen, aussetzen. Viele davon konnten jedoch auf Online-Spiele umsteigen. Es werden also immer noch Wettkämpfe ausgetragen, in welchen die Teams um einen Platz zur Teilnahme an diversen Meisterschaften wetteifern."

Esports entstand in den frühen 2000er Jahren und hat sich zu einem einflussreichen Markt, vor allem für die jüngere Generation, entwickelt. Laut der unabhängigen Forschungsfirma Frost & Sullivan hat sich das Publikum von 225.5 Millionen im Jahr 2014 zu 454.4 Million im Jahr 2018 erhöht. Im Gegensatz zu traditionellen Nischensportarten in der Vergangenheit, ist es dem Esports gelungen, digitale Technologien zur Monetarisierung zu nutzen und sich zu einem Mainstream-Sport zu entwickeln.

Infront hat in der Branche schnell Fuss gefasst. Sein Portfolio umfasst heute die französische Esports-Organisation Team Vitality, die exklusiven Rechte für die italienische eSerie A und das deutsche FIFA Team FOKUS CLAN.