Zum Inhalt springen

Infront stärkt mit E.H.C.-Partnerschaft seinen Einsatz für das europäische Eishockey

Der neue Vertrag beinhaltet die Vergabe einer Auszeichnung für hervorragende wirtschaftliche und soziale Leistungen

Zug, Schweiz – Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, geht mit der 'Alliance of European Hockey Clubs' (E.H.C.) eine mehrjährige Partnerschaft ein, in deren Rahmen beide Organisationen an mehreren Initiativen rund um das europäische Eishockey zusammenarbeiten werden.

Als Teil dieses Vertrages wurde der Infront Leadership Award ins Leben gerufen. Mit dieser Auszeichnung werden Führungspersönlichkeiten für hervorragende wirtschaftliche und soziale Leistungen gewürdigt, die sie für ihre europäischen Eishockeyvereine erbracht haben.

Über den Empfänger des ersten Infront Leadership Awards entscheidet eine Jury, die sich aus Bruno Marty, Senior Vice President of ProSports bei Infront, Jörgen Lindgren, dem Präsidenten von Hockey Europe, Martin Baumann, dem CEO der Champions Hockey League (CHL) und dem Managing Director der E.H.C., Szymon Szemberg, zusammensetzt. Der Gewinner wird am 9. Juni 2020 bei den jährlichen European Hockey Awards in Prag bekannt gegeben.

Bruno Marty, Senior Vice President of ProSports bei Infront, kommentierte: „Infront hat durch seine Funktion als exklusiver Geschäftspartner der Champions Hockey League über die vergangenen zehn Jahre eine starke Verbindung zum europäischen Eishockey aufgebaut.  In diesem Zeitraum wurden wir Zeuge, wie einige herausragende Persönlichkeiten dieses Sports die kommerziellen Aspekte ihrer jeweiligen Vereine erheblich verbessert haben. Obwohl es häufig Spieler und Trainer sind, die die Lorbeeren ernten, halten wir es für ebenso wichtig, die Arbeit der Führungskräfte hinter den Kulissen hervorzuheben und der breiteren Eishockey-Gemeinde ihre Tätigkeit näherzubringen.“

Szymon Szemberg, Managing Director der E.H.C., fügte hinzu: „Wir vertreten schon seit einiger Zeit die Ansicht, dass hervorragende Führungspersönlichkeiten im europäischen Eishockey eine Würdigung verdient haben. Unsere Partnerschaft mit Infront macht es uns möglich, ihre Leistungen offiziell zu würdigen. Infront hat seit vierzig Jahren einen starken Stand im internationalen Eishockey, weshalb die Partnerschaft für die Allianz große Vorteile bedeuten wird. Da sie über das Innenleben unseres Sports Bescheid wissen, werden sie uns wertvolle Erkenntnisse liefern und verschiedene Synergien schaffen, zu denen auch die Vergabe der neuen Auszeichnung gehört. Wir freuen uns auf unsere Zusammenarbeit und das Eruieren künftiger Möglichkeiten.“

Bewerbungen für den Infront Leadership Award können seit dem 19. Februar eingereicht werden.  Sie können entweder von den jeweiligen Führungskräften selbst oder von anderen Personen (Vereins-EigentümerInnen oder andere VertreterInnen von Vereinen, KollegInnen usw.) eingereicht werden, die die Leistungen des Kandidaten oder der Kandidatin für den Verein korrekt beurteilen können.

Das Bewerbungsformular ist auf der Website der E.H.C. unter www.eurohockeyclubs.com verfügbar und muss bis zum 1. April ausgefüllt und eingereicht werden.

Über die Alliance of European Hockey Clubs

Die E.H.C. Alliance wurde formell am 13. Juni 2016 von 70 Vereinen aus 13 europäischen Ländern in Berlin gegründet. Eishockey ist damit nach Fußball und Handball der dritte große europäische Teamsport, der eine eigene Vereinsallianz mit dem Auftrag der Interessenvertretung und Förderung professioneller Hockeyvereine sowie der internationalen Vertretung gründet. Der E.H.C. mit Sitz im schwedischen Göteborg gehören aktuell 85 Vereine aus 17 europäischen Ländern und 13 Ligen an. @EHCAlliance www.eurohockeyclubs.co