Skip to content

Schottischer Fußball erreicht mehr als 150 Regionen dank zuletzt abgeschlossener neuer Übertragungsvereinbarungen

Breite internationale Präsenz für die schottische Fußballliga durch Abkommen in Nord- und Südamerika, Russland und China

London/Glasgow - Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group und exklusiver Partner für internationale Medienrechte der Scottish Professional Football League (SPFL), hat die globale Reichweite der SPFL-Wettbewerbe auf mehr als 150 Regionen ausgeweitet. Dieser Anstieg ist das Ergebnis mehrerer neuer Übertragungsvereinbarungen für die Saison 2020/21.

Jüngste Partnerschaften mit Sendern wie ESPN in den USA, Match TV in Russland, Polsat in Polen und Sport1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhöhen die Reichweite des schottischen Fußballs auf über 150 Gebiete. Diese Vereinbarung ist die jüngste in einer Reihe von Kollaborationen, die im Anschluss an Partnerschaften mit der Nordic Entertainment Group (NENT) und beIN Sport in Australien, Neuseeland und Südostasien geschlossen wurden.

Alle Rundfunkanstalten werden Spiele der Scottish Premiership, der Scottish Championship, der Scottish League One & Two, sowie des Betfred Cups zeigen.

Stephan Herth, Infronts Senior Vice President Football, sagte: "Die große Reichweite der SPFL ist ein Indikator dafür, dass das Interesse sowohl an der Liga als auch an den Pokalwettbewerben im Ausland weiter zunimmt. Mit mehr als 100 ausländischen Spielern, die in der Liga antreten, hat die SPFL eine internationale Anziehungskraft und liefert durchweg spannende Spiele, auf die Fußballfans auf der ganzen Welt gespannt sein können."

Neil Doncaster, Vorstandsvorsitzender der SPFL, sagte: "Diese Ankündigung ist eine fantastische Nachricht für den schottischen Fußball und bringt unser Spiel, unsere Wettbewerbe und unsere Mannschaften auf eine globale Bühne. Mit den SPFL-Wettbewerben, die jetzt in mehr als 150 Regionen auf der ganzen Welt zu sehen sind, wird es immer mehr Fans ermöglicht, die Aufregung und das Spektakel des schottischen Fußballs zu erleben."

Russell Wolff, Executive Vice President und General Manager von ESPN+, sagte: "Die schottische Premier League auf ESPN+ wird den Fans Tradition, Intensität, Rivalitäten und einige der am leidenschaftlichsten unterstützten Vereine der Welt bieten - und wird das umfassendste Fußballangebot der USA weiter bereichern. In einer so einzigartig herausfordernden Zeit wie dieser ist es ein Beweis für die Stärke der anhaltenden Popularität des schottischen Fußballs, dass es weiterhin eine beträchtliche weltweite Nachfrage nach unserem Spiel gibt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren Partnern bei Infront mit dem Ziel, die globale Präsenz der SPFL weiter auszubauen."

Digitale Lösungen als Treiber für das Online-Fan-Engagement der SPFL

Die SPFL hat ausserdem die neuesten Technologien genutzt, um ihr online Fan-Engagement weiter zu verbessern. Der Infront-Partner DEEP, der eine Software zur Erstellung automatisierter Infografiken auf der Grundlage von Daten verwendet, wurde zur Erstellung von Inhalten für die Social Media-Kanäle der SPFL eingesetzt.

Darüber hinaus wurden Abstimmungs- und Polling-Tools, die von Infronts digitalem Arm iX.co erstellt wurden, in die Webseite der SPFL eingebettet, so dass die Fans während des COVID-19 Lockdowns für ein klassisches Spiel der SPFL abstimmen konnten. Dieselbe Technologie wurde auch für das "Tor des Monats" verwendet, wobei die Anzahl der erhaltenen Stimmen im Vergleich zu ähnlichen Umfragen im letzten Jahr um das Fünfzehnfache gestiegen ist.

Schließlich hat Infronts Partner Minutle.ly seine Software für künstliche Intelligenz eingesetzt, um dynamische Vorschau-GIFs und Videos für die SPFL-Webseite und Google zu erstellen, um das Engagement auf Videos zu fördern.