Infront erhält Rechte für den Rom-Marathon bis 2023

Der neue Vertrag beinhaltet exklusive Medien-, Marketing- und Werberechte für 2020–2023

Mailand/Zug – Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, hat im Rahmen einer Ausschreibung der Stadt Rom und des Italienischen Leichtathletik-Verbandes (FIDAL) die Rechte am Rom-Marathon erhalten und übernimmt damit von 2020 bis 2023 die Organisation des Wettlaufs, mit der Möglichkeit der Verlängerung bis 2025.

Der Vertrag beinhaltet die Exklusivrechte für die Organisation des Marathons in Rom, einschließlich Event Managing und Marketing, TV-Werbung und Medienaspekten.

Jean Thomas Sauerwein, Managing Director von Infront Italy dazu: „Der Rom-Marathon bietet für Infront eine einzigartige Möglichkeit, seine Präsenz in der Corporate- und Private-Fitness-Branche auszubauen. In den vergangenen zwei Jahren haben wir uns darauf konzentriert, unsere Diversifizierung außerhalb unserer traditionellen Geschäftsbereiche zu erweitern, und unsere Partnerschaften mit dem Italienischen Golfverband und dem Italienischen Leichtathletik-Verband zeugen davon. Dieser neue Vertrag ist ein weiterer Meilenstein auf unserer Reise.“

Infront wird mit vier Unternehmen zusammenarbeiten, um die hohen Standards des Rom-Marathons zu wahren. Der Italia Marathon Club und Atielle werden die Leitung des Laufs, die Koordinierung des Expo Village sowie Aktivitäten rund um Start und Ziel verantworten, Corriere dello Sport wird die lokale und landesweite Kommunikation und SCC Events – BMW Berlin Marathon die Koordinierung und Überwachung des Events übernehmen.

Infront wird für die Planung und das Management des Gesamtprojekts zuständig sein und den Schwerpunkt auf Stakeholder-Beziehungen, Sponsoring, Rundfunkmedien, Hospitality und die inländische Event-Promotion legen.